BILL

BILL bringt Kulturnachrichten für und von jungen Leuten zwischen 16 und 30 Jahren

BILL stellt eine eigene unkonventionelle Auswahl von Veranstaltungen und auffallenden Beiträgen zusammen, die man nicht verpassen sollte. Dabei wird allem gleichwertig Platz eingeräumt, von populären Massenveranstaltungen über interessante Nischen-Events bis hin zu vielversprechenden jungen Leuten und ihren Projekten, für die sie sich mit Leidenschaft einsetzen. Letztere bekommen mit den alljährlich verliehenen BILL Awards für junge kreative und tatkräftige Talente eine Bühne und Förderungen.

BILL sucht bei jedem Beitrag interessante Wege, um eine Geschichte zu erzählen, in Bild und Text und übergreifend über verschiedene Medienkanäle. Die Bandbreite reicht von Liveberichten auf Instagram über Videos auf Facebook bis hin zu tiefgehenden Interviews auf der Website.

Kulturnachrichten für junge Leute, aber auch von jungen Leuten. Rund 60 ehrenamtliche Jugendreporter und -reporterinnen arbeiten an den Inhalten von BILL mit. Durch ihre Arbeit entwickeln sie sich weiter und erweitern mit Unterstützung der BILL-Redaktion und über Feedback-Runden, Reportertreffen und Workshops ihre Fähigkeiten.

Mehr jungen Leuten mehr Lust auf mehr Kultur machen. Dafür wird sich BILL auch in Zukunft einsetzen. Mit niederschwelligen, originellen Sensibilisierungskampagnen und Aktionen an Schulen und in Städten gehen wir im wahrsten Sinne des Wortes auf junge Leute zu.

Auch Tools wie die BILL-App und BILL-Wettbewerbe machen Lust auf mehr. Die App bietet einen Überblick über das kulturelle Angebot in Flandern, Brüssel und dank einer Kooperation mit der European Youth Card Association (EYCA) sogar in Europa. Junge Leute finden mit der App die günstigsten Preise, die es für sie gibt, und kommen im Kulturbereich in den Genuss von BILL-Rabatten. Die App wird über Bildungspartner, Städte, Knaek (Plattform für Studierendenrabatte) und weitere Kanäle verbreitet.

Die Erfahrung von BILL im Bereich Jugendkommunikation und die Erkenntnisse aus der BILL-Community sind Trümpfe, die sich gemeinsam mit publiq im großen Rahmen ausspielen lassen. publiq glaubt an Wissensaustausch und Zusammenarbeit und setzt deshalb auf Grundlage eines gemeinschaftlichen Engagements auf Professionalisierung im Jugend- und Kulturbereich durch den Aufbau eines lernenden Netzwerks. Ein Netzwerk dieser Art ist und bleibt nur dann interessant, wenn es regelmäßig mit neuen Erkenntnissen gespeist wird. Deshalb ist auch Forschung in den Bereichen Jugend, Kultur und Kommunikation und deren Verbreitung Bestandteil der Tätigkeiten von publiq.

Bezoek
BILL.be


Kontakt

Es tut uns leid,

aber es gibt kein Deutsch Übersetzung für